Skip to main content

Hauswasserwerk Funktion

Hauswasserwerk Funktion einfach erklärt

Ein Hauswasserwerk bietet für viele Eigenheimbesitzer einen enormen Mehrwert. Weltweit wird Wasser immer knapper und dementsprechend auch teurer. Mit einem Hauswasserwerk kann problemlos Haus und Garten mit Brauchwasser versorgt werden. Im Folgenden möchte ich dir erklären was genau du dafür alles brauchst und einmal genauer auf die Funktionsweise eines Hauswasserwerks eingehen. Die Hauswasserwerk Funktion in unserem Hauswasserwerk Test einfach und verständlich erklärt.


Was benötige ich alles um meine Hauswasserwerk Funktionen richtig nutzen zu können?

Eigentlich braucht es nicht viel um seine Brauchwasserversorgung mit dem kostengünstigen Wasser aus dem Hauswasserwerk betreiben zu können.

  • Ein Hauswasserwerk
  • Eine Wasserquelle (Brunnen, Regentonne, Zisterne…)
  • Wasserleitungen im Haus, an welche das Hauswasserwerk eingebunden werden kann

Lediglich die Wasserquelle sowie das Hauswasserwerk und die dazugehörigen Wasserleitungen werden benötigt. Natürlich Bedarf es für die Hauswasserwerk Funktion neben dem passenden Platz auch noch den Anschluss ans Hausnetz. Heißt, es sollte sichergestellt sein, dass bei Wasserentnahme auch das Hauswasserwerk zum Einsatz kommt und nicht der konventionelle Wasserbetrieb des örtlichen Anbieters.


Hauswasserwerk Funktion einfach erklärt

Kommen wir zum eigentlichen Thema, der Funktion btw. Funktionsweise eines Hauswasserwerk.

Jedes Hauswasserwerk sorgt voll automatisch für eine zuverlässige Wasserversorgung. Sobald der Platz gefunden ist und der Anschluss ans Hausnetz erledigt ist, kann es gleich losgehen. Das Hauswasserwerk saugt eigenständig Wasser aus einer Quelle wie einem Brunnen in den Kessel. Bestenfalls passiert das Wasser zuvor noch einen Vorfilter. Von dort wird das Wasser dann an den aktuellen Einsatzort verteilt / gefördert. In Zusammenarbeit von Pumpe und Druckeinheit, wird stets für einen ausreichend hohen Druck im Kessel gesorgt. So wird eine problemlose Wasserentnahme zu jeder Zeit gewährleistet.

Die drei Hauptkomponenten eines Hauswasserwerks

hauswasserwerk funktionUm die genaue Funktionsweise verstehen zu können muss man wissen wie ein Hauswasserwerk überhaupt aufgebaut ist. Dazu schauen wir uns einmal die drei Hauptkomponenten an.

  • Pumpe
  • Kessel
  • Druckschalter (Steuerung)

Die Pumpe ist das Herzstück eines jeden Hauswasserwerks. Denn bevor Wasser überhaupt verteilt werden kann, muss erstmal welches vorhanden sein. So sorgt die Pumpe schonmal dafür, dass Wasser aus einer Quelle wie dem Brunnen ins Hauswasserwerk gelangt.

Der Kessel ist auch als Tank bezeichnet ist das Bauteil in welchem das Wasser stets unter Druck steht und sofort auf Reisen gehen kann, sobald Wasser gewünscht wird.

Um das Ganze auch stets zuverlässig zu gewährleisten, besitzt jedes Hauswasserwerk die wohl wichtigste Komponente, den Druckschalter. Der Druckschalter ist praktisch die intelligente Steuerung, welche für den reibungslosen Ablauf sorgt.


Im Detail: Hauswasserwerk Funktion

hauswasserwerk funktion

Der genauere Blick verrät, die Hauswasserwerk Funktion erscheint zwar extrem clever und kompliziert, doch eigentlich ist es simple Technik.

Zu aller erst wird das Wasser aus der Quelle in Richtung Hauswasserwerk gesaugt. Gegebenenfalls fließt das Wasser zuvor noch durch einen Filter, welcher sehr nützlich ist, aber für die Funktion keine Rolle spielt. Im Kessel angekommen, pumpt die Pumpe das Wasser soweit auf die im Kessel sitzende Membran, bis ein zuvor eingestellter Druck erreicht ist. Meist beträgt dieser 3-5 Bar. Auf der anderen Seite der Membran ist ein Gas, beispielsweise Stickstoff vorhanden. Wird nun Wasser entnommen, drückt die Membran durch das Gas das Wasser aus dem Kessel heraus zum Einsatzort.

hauswasserwerk funktion

Einfach aber effektiv sorgt diese Funktionsweise dafür, dass auch bei kurzer Wasserentnahme z.B. am Hahn das Wasser sofort da ist und nicht erst eine Pumpe anlaufen muss um das Wasser zu fördern.

Das Herz: Drucksteuerung

Für die komplette Hauswasserwerk Funktion sorgt letztlich die intelligente Drucksteuerung des Druckschalter. Dieser hat nämlich gleich mehrere Aufgaben. Zu aller erst ist wie schon erwähnt der große Vorteil der Drucksteuerung der, dass die Pumpe nicht ständig zu jeder kleinen Wasserentnahme eingeschaltet wird. Das ist nicht nur Verschleiß- sondern auch Energiesparend. Um stets eine zuverlässige Wasserentnahme zu gewährleisten, sorgt der Druckschalter dafür, dass immer der eingestellte Druck herrscht. Fällt der Druck durch die Wasserentnahme unter den Mindestdruck, schaltet die Steuerung die Pumpe ein, welche dann den Kessel wieder bis zum Maximaldruck bringt.


Sinn und Zweck der intelligenten Hauswasserwerk Funktion

Anders wie die klassische Gartenpumpe, auch Hauswasserautomat genannt, besitzt das Hauswasserwerk einen Druckkessel. Aus diesem Grund ist auch nur das Hauswasserwerk für Haus und Garten zugleich geeignet, während der Hauswasserautomat eher weniger für den Nutzen im Haus konzipiert ist, wie auch unser Hauswasserautomat Test zeigt. Der Druckbehälter hat den großen Vorteil, dass zu jeder Zeit Wasser bereit steht. So kann der Hahn geöffnet werden und sofort fließt das Wasser ohne das gleich die Pumpe anlaufen muss. Dies sorgt dafür das Wasser ohne Verzögerung sofort da ist und zugleich schont es die Pumpe enorm.


Fazit der simplen Hauswasserwerk Funktion

hauswasserwerk funktionJedes Hauswasserwerk arbeitet nach der gleichen Funktionsweise, heißt in der Hinsicht ist es völlig egal für welches Modell man sich entscheidet. Sofern eine Wasserquelle vorhanden ist, arbeitet jedes Hauswasserwerk mit einer intelligenten Drucksteuerung höchst effizient. Um das für sich passende Modell zu finden, sollte auf Leistung und Einsatzzweck geschaut werden. So reicht oftmals schon ein recht günstiges Gerät aus um deinen Ansprüchen gerecht zu werden.


Ähnliche Beiträge